Fachforum Frühkindliche Bildung/ Handlungsfeld I: BNE in den Bildungsplänen verankern

Fünftes Ziel

Bildung für nachhaltige Entwicklung soll in den Bildungsplänen der Bundesländer verankert werden.

Maßnahmenvorschläge (6)

Thomas Müller-Schöll

12.03.2017 10:06

Es werden finanzielle Mittel bereit gestellt, um im Rahmen von Reallaboren / Aktionsforschungsprojekten Einrichtungen durch externe Expert*innen, die selbst gelungene Beispiele vorleben bzw. umgesetzt haben, bei der konkreten Umsetzung zu begleiten

Julian Plieninger

12.03.2017 09:47

Es müssten Mediatoren und Prozessbegleiter für die strukturelle Verankerung von BNE ausgebildet und eingesetzt werden. Natürlich müssen diese auch finanziert werden. Vom Projekt zu Struktur.

Vanessa van den Bogaert

09.03.2017 09:33

Die Umweltmobile (Netzwerk ARGUM) sollten als "Dritt-Anbieter" genutzt werden, um inhaltliche Arbeit zu übernehmen. Bundesländer wie NRW und BW haben z.B durch Finanzierung des Umweltministeriums großartige Angebote.
Es ist bereits wissenschaflich belegt, dass Authentizität die zentrale Rolle spielt, damit die Einstellungs-Verhaltenslücke "geschlossen" werden kann.

Schulen müssen unbedingt von "Drittanbietern" struktuierte Unterstützung bekommen, kein Lehrer/ keine Lehrerin kann alles alleine machen.

Heike Müller

10.03.2017 18:02

Landesspezifisch sollten Übersichten entstehen, welches Angebot an Netzwerkpartner_innen (Dritt-Anbieter) es gibt, dass die Kitas für Kooperationen nutzen können.

Fachforum Frühkindliche Bildung

15.02.2017 11:21

Mit dem Bundesfamilienministerium, dem Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Kanzleramt berät das Fachforum „Frühkindliche Bildung“, inwieweit eine Berichtspflicht zur Umsetzung der Inhalte von Bildung für nachhaltige Entwicklung eingeführt werden kann. Als geeignet hierfür werden die Instrumente des Bildungsberichts und des Kinder- und Jugendberichts bewertet.

Manfred Beck

26.02.2017 12:31

Ländervertreter*innen?